Ein APRS IGate für den Amateurfunk zu betreiben ist im Grunde genommen eine kostengünstige und auch sehr interessante Möglichkeit. In diesem Artikel beschreibe ich die grundlegenden Dinge und versuche ebenfalls zu erläutern, was wichtig zu wissen ist, damit die Sache dann auch tatsächlich funktioniert.

Bei mir kommt ein Raspberry PI Model B+ zum Einsatz, den ich mir nebst WLAN Dongle, 8GB SD Karte, HDMI Kabel und Netzteil für rund €55 bei einem grossen Onlinehändler bestellt habe. Zusätzlich wird ein DVB-T Dongle benötigt und hier ist es elementar wichtig darauf zu achten, dass ein E4000 Chip verbaut wurde. Anderenfalls ist der Empfang nicht in der Qualität zu erwarten wie man sich es wünscht.

Ein passendes Betriebssystem ist entweder bereits installiert oder man organisiert sich beispielsweise ein Debian Wheezy bei raspberrypi.org.

Wie genau dieses Image dann auf die SD Karte geschrieben wird, ist ebenfalls auf der raspberrypi.org Seite beschrieben. Also bitte hier nachschauen 😉

Nun geht’s also los:

(1) Update und erste Vorbereitungen

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
sudo raspi-config
mkdir ~/src

 
(2) Kernelmodule ändern

blacklist dvb_usb_rtl28xxu
blacklist dvb_usb_v2
blacklist rtl_2830
blacklist rtl_2832
blacklist r820t

Danach sollte man den Minirechner einmal komplett rebooten.

(3) Installation des Treiber (DVB-T)

cd ~/src
sudo apt-get install git build-essential cmake libusb-1.0-0-dev
git clone git://git.osmocom.org/rtl-sdr.git
cd rtl-sdr
mkdir build
cd build
cmake ../ -DDETACH_KERNEL_DRIVER=ON -DINSTALL_UDEV_RULES=ON
make
sudo make install
sudo ldconfig
#

Comments are closed

Wetter
11. Juli 2020, 09:25
Heiter
NNO
Heiter
14°C
2 kts
Gefühlte Temperatur: 18°C
Aktueller Luftdruck: 1020 mb
Luftfeuchtigkeit: 71%
Wind: 2 kts NNO
Böen: 4 kts
Sonnenaufgang: 05:29
Sonnenuntergang: 21:33
Mehr...