Norderney ist nach Borkum die zweitgrößte Insel in der dortigen Inselgruppe. Derzeit leben dort rund 6000 Einwohner und man lebt hier vom Tourismus und Handwerk. Über Pfingsten alleine sollten rund 40.000 Besucher auf der Insel sein, was auch an den Veranstaltungen liegen mag. Es fand nämlich ein Rollei Windsurf Cup, und ein Beach-Volleyballturnier statt. Der gesamte Flair der Insel (den wir gesehen hatten) erinnert ein wenig an Partymeile – ob das immer so ist, weiss ich natürlich nicht.

Unser Flug heute sollte nun genau dieses Ziel sein; Anflug über Bremerhaven, den Flugplatz Harle und schliesslich direkt vom Festland zur Insel Norderney. Die NOTAMS verrieten uns, dass der Flugplatz nur begrenzte Parkflächen hat, da die Stellplätze ordentlich durchgeweicht sein sollen. Der Flug selber war sehenswert und hat wie immer ordentlich Spass gemacht. Bremen Information meldete recht viel Traffic in der Gegend der Inseln; kaum zu glauben, dass wir tatsächlich nur im Anflug auf Norderney Flugzeuge gesehen haben.

Auf dem Rückflug haben wir uns mit dem neuen Garmin Aera 500 auseinandergesetzt und unter anderem herausgefunden, dass das Teil ein nettes Feature beinhaltet; nämlich das sogenannte VNAV. VNAV steht in diesem Fall für Vertical Navigation und zeigt beim Anflug auf einen Flugplatz genau an, wann man die derzeitige Flughöhe verlassen muss, um direkt am Flugplatz eine vorher eingestellte Höhe zu erreichen. Das ist recht praktisch – sinken mit 500ft/min genau zum richtigen Zeitpunkt verfeinert und professionalisiert damit den Anflug. Feine Sache 😉

[picasaView album=’Norderney‘]